Zum Warenkorb
Zurück zum Website
Kartetyp wählen

Einzelkarten
Familienkarten
Jahreskarten




Zurück zum Website
Karte(n) wählen

Ermäßigt
€ 6.00 / Stk.
Erwachsene
€ 8.00 / Stk.
Ö1-Clubmitglieder, CLUB WIEN
€ 7.00 / Stk.
SeniorInnen
€ 6.50 / Stk.

Bitte menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück zum Website
Karte(n) wählen

Familien-Karte (2 Erwachsene mit mind. einem Kind unter 19 J.)
€ 13.00 / Stk.
Number of children for the ticket:



Bitte menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück zum Website
Karte(n) wählen

Jahreskarte
€ 110.00 / Stk.
Vorname*:
Nachname*:
Geburtsdatum*:
E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück zum Website
OK
OK
Propaganda, Einmarschdrohung und Gewalt
„Anschluss“ und Machtübernahme der NationalsozialistInnen in Tirol im März 1938
Materialien für den Schulunterricht

In diesem Unterrichtsmodul wird die Machtübernahme der NationalsozialistInnen in Tirol im Kontext des gesamtösterreichischen „Anschluss“-Geschehens im März 1938 behandelt. Fotos von Protesten gegen die Politik Schuschniggs kurz vor dem „Anschluss“ und von Aufmärschen der nationalsozialistisch gesinnten  Bevölkerung in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße, aber auch von  Ausschreitungen gegen politische GegnerInnen und Berichte über die  Einschüchterung der jüdischen Bevölkerung geben Einblick in die Ereignisse im März 1938. Die SchülerInnen machen sich ein Bild von den Haltungen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen zur nationalsozialistischen Machtübernahme und reflektieren über die Beweggründe für zustimmende und ablehnende Positionen. Anhand der Arbeitsimpulse üben die SchülerInnen methodische Kompetenzen, die für die Beschäftigung mit Geschichte im Allgemeinen und mit Bild- und Textquellen im Besonderen wichtig sind. Das methodische Hauptaugenmerk liegt bei allen Übungssequenzen darauf, die Lernenden bei der eigenständigen Auseinandersetzung mit unterschiedlichen historischen Erzählungen zu unterstützen.

Lernziele

Die SchülerInnen

… nehmen Fotos sowie Erinnerungsberichte  von ZeitzeugInnen als Quellen für vergangene Ereignisse wahr.

… erschließen, analysieren und interpretieren Fotos sowie Erinnerungsberichte als Quellen für vergangene Ereignisse.

… machen sich ihre persönlichen Rezeptionsprozesse bewusst.

… ziehen Vergleiche zwischen mehreren Quellen, erkennen unterschiedliche Perspektiven auf historische Ereignisse.

… ordnen die Quellen in den historischen Kontext ein.

Umfang

ca. 3 Unterrichtseinheiten

 

Bezüge zu den aktuellen Lehrplänen

AHS: Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung
Sekundarstufe II
7. Klasse, 5. Semester: Kompetenzmodul 5 (Historische Bildung): nationalsozialistisches
System und Holocaust; Erinnerungskulturen im Umgang mit dem Holocaust
BAfEP: Geschichte und Sozialkunde, Politische Bildung
4. Jahrgang: 8. Semester: Kompetenzmodul 8: Bereich Politik/Gesellschaft und Wirtschaft:
Zwischenkriegszeit, Faschismus, Nationalsozialismus, Kommunismus, Zweiter Weltkrieg
HAK: Politische Bildung und Geschichte
4. Jahrgang, 7. Semester: Kompetenzmodul 7: Totalitäre und autoritäre Systeme: Faschismus,
Nationalsozialismus, Realer Sozialismus, Militärjuntas
HAS: Politische Bildung und Zeitgeschichte
2. Klasse, 3. Semester: Kompetenzmodul 3: Faschismus, Antisemitismus, Nationalsozialismus und
Holocaust (Widerstand, Gedächtnis und Gegenwart), Populismus und politischer Extremismus
HLW: Geschichte und Kultur
5. Jahrgang: Nationalsozialismus, Holocaust, Zweiter Weltkrieg
HTL: Geografie, Geschichte und Politische Bildung
3. Jahrgang, 6. Semester: Kompetenzmodul 6 – Bereich Geschichte: Faschismus in Europa;
Nationalsozialismus und Antisemitismus
4. Jahrgang, 7. Semester: Kompetenzmodul 7 – Bereich Geschichte: Zweiter Weltkrieg in
Verbindung mit dem Holocaust

Autorin: Irmgard Bibermann
Grafik: zunder zwo

 

 

Unterrichtsmaterialien des Hauses der Geschichte Österreich

Das Haus der Geschichte Österreich stellt LehrerInnen kostenfreies Material zum Einsatz im Unterricht zur Verfügung. Die verschiedenen Themen greifen Schwerpunkte der Eröffnungsausstellung Aufbruch ins Ungewisse – Österreich seit 1918 auf. Die Materialien sind für unterschiedliche Schultypen und -stufen konzipiert und können sowohl in der Vorbereitung auf den Museumsbesuch als auch unabhängig davon im Unterricht eingesetzt werden. Sie sind für die Unterrichtsfächer Geschichte/Sozialkunde und Politische Bildung konzipiert.

 

Dieses Projekt wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung von: