Zum Warenkorb
Zurück zum Website

Ermäßigt
€ 6.00 / Stk.
Erwachsene
€ 8.00 / Stk.
Familien-Karte (2 Erwachsene mit mind. einem Kind unter 19 J.)
€ 13.00 / Stk.
Ö1-Clubmitglieder, CLUB WIEN
€ 7.00 / Stk.
SeniorInnen
€ 6.50 / Stk.

Bitte menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück zum Website
OK
OK
Unsere Seite können Sie per Drag&Drop selber gestalten!
Ziehen Sie Elemente aus dem Menü auf die Hauptseite, indem Sie die Maustaste halten. Die Seite bleibt für Sie so, wie Sie die Bilder anordnen, kombinieren oder löschen.

Möchten Sie Ordnung? Klicken Sie einfach auf "Aufräumen“
Zurück
Zivildienst

Zivildienst kann in Österreich seit 1975 als Ersatz für den <<Wehrdienst>> geleistet werden. Zum Wehrdienst tauglich befundene Männer können laut Zivildienstgesetz erklären, die Anwendung von Waffengewalt gegen Menschen aus Gewissensgründen abzulehnen und daher Zivildienst leisten zu wollen. Bis 1991 mussten Personen ihre Gewissensnot vor einer Kommission begründen, heute ist eine formelle Erklärung ausreichend. Die Tätigkeit wird üblicherweise in öffentlichen Einrichtungen und sozialen Bereichen wie der Alten- Behinderten-, Kinder-und Jugendbetreuung, dem Rettungsdienst oder Krankenhäusern, geleistet.

Seit 1992 kann der Zivildienst als Auslandsdienst im Rahmen eines Gedenkdienstes (holocaustrelevante pädagogische, Archiv- und Museumsarbeit sowie Altenpflege von Holocaustüberlebenden), Sozialdienstes (internationale Entwicklungszusammenarbeit) oder Friedensdienstes (Konfliktbewältigung in Krisengebieten) absolviert werden. Seit 2013 besteht die Möglichkeit, ein „Freiwilliges Umweltjahr“ als Zivilersatzdienst anrechnen zu lassen, seit 2016 ist dies auch im Rahmen eines Europäischen Freiwilligendienstes möglich.

Zivildienst, die Alternative - Wehrdienst ist Kriegsdienst - Beratung, design: Anton Riegelnik, 1979. ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung.
AutorInnen