Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Rücktransport von „Displaced Persons“ (DPs) nach Polen, in diesem Fall ehemalige polnische ZwangsarbeiterInnen, unbekannter Ort, 1945, unbekannte/r FotografIn, VGA Wien
Im Foyer: Bahn und Nationalsozialismus in Österreich: Krieg und Folgen. Aufbruch.
1.7.2020 bis 1.10.2020

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) begannen im Jahr 2012 mit der Aufarbeitung ihrer Geschichte in den Jahren 1938 – 1945 . Das Unternehmen beschritt einen pionierhaften Weg: Denn beteiligt daran waren nicht nur HistorikerInnen, auch MitarbeiterInnen und Lehrlinge aus dem eigenen Unternehmen wirkten mit.

 

Aus den gemeinsamen Erkenntnissen entstand schließlich die Ausstellung „Verdrängte Jahre. Bahn und Nationalsozialismus in Österreich 1938-1945“. Sie dokumentiert die Auswirkungen des Nationalsozialismus auf den Betrieb und seine MitarbeiterInnen während des Zweiten Weltkriegs. Danach führt sie die BesucherInnen in die Nachkriegsjahre und umreißt den wirtschaftlichen und kulturellen Aufbruch der Bahn nach 1945.

 

Nach Stationen im Kärntner Landesmuseum, im Europäischen Parlament, an der Tel Aviv Universität und in der KZ Gedenkstätte Mauthausen ist die gesamte Schau zur eigenen Unternehmens-Geschichte nun dauerhaft im ÖBB Bildungszentrum St. Pölten/Wörth zu sehen.

 

Die Kerninhalte dieser Ausstellung präsentiert das hdgö in Zusammenarbeit mit den ÖBB nun auf Schautafeln: Von 1. Juli bis 1. Oktober 2020 gastieren diese im Foyer des hdgö. Ein fokussierter Überblick führt durch die Geschichte der ÖBB in den Jahren des Zweiten Weltkriegs und unterstreicht die Bedeutung der Bahn im Wiederaufbau nach 1945.

 

Ankunft von „Russlandheimkehrern“ am Bahnhof Wiener Neustadt, Foto: Fritz Kern, 1955, ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von ÖBB