Zum Warenkorb
Zurück zum Website

Ermäßigt
€ 6.00 / Stk.
Erwachsene
€ 8.00 / Stk.
Familien-Karte (2 Erwachsene mit mind. einem Kind unter 19 J.)
€ 13.00 / Stk.
Ö1-Clubmitglieder, CLUB WIEN
€ 7.00 / Stk.
SeniorInnen
€ 6.50 / Stk.

Bitte menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück zum Website
OK
OK
Unsere Seite können Sie per Drag&Drop selber gestalten!
Ziehen Sie Elemente aus dem Menü auf die Hauptseite, indem Sie die Maustaste halten. Die Seite bleibt für Sie so, wie Sie die Bilder anordnen, kombinieren oder löschen.

Möchten Sie Ordnung? Klicken Sie einfach auf "Aufräumen“
Zurück
Bund Neuland

Der Bund Neuland wurde 1921 von ehemaligen Mitgliedern der österreichischen katholischen Jugendbewegung gegründet. Um auch während oder nach dem Studium an diese jugendlichen Erfahrungen anzuknüpfen, übernahmen diese bildungsbürgerlichen Akteure und Akteurinnen zahlreiche Elemente der bündischen Jugendbewegung wie z.B. Lagerfahrten, Wanderungen, oder Heimabende, in den neu entstehenden Bund Neuland.

Nachdem Neuland im ebenso katholisch geprägten Dollfuß-Schuschnigg-Regime weiterbestand, wurde der Verband 1938 mit dem Aufbau der NS-Herrschaft aufgelöst. Ab 1946 wurde mit dem Abhalten von Singwochen am Wiederaufbau des Bundes Neuland gearbeitet; 1949 erfolgte die offizielle Neugründung.

Das Ziel der sogenannten Neuländer und Neuländerinnen war eine christliche Gestaltung aller Lebens- und Gesellschaftsbereiche. Zahlreiche Mitglieder des Bundes engagierten sich deshalb auch vor und nach dem Zweiten Weltkrieg in Politik und Bildung.

“Neuland“-Schulsiedlung, Grinzing I+II, Lothar Rübelt, Wien, April 1935. ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung.
AutorInnen