Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Gemeinsam erinnern, gemeinsam gedenken
Donnerstag, 27. Jänner 2022, 14.00 Uhr

Am Internationalen Holocaust-Gedenktag laden Kuratorinnen der Ausstellung „Das Wiener Modell der Radikalisierung. Österreich und die Shoah“ zur Führung auf den Wiener Heldenplatz ein.

Die Ausstellung „Das Wiener Modell der Radikalisierung. Österreich und die Shoah" zeigt die Rolle Wiens als Motor der Radikalisierung des Antisemitismus im NS-Staat: Die 1938 von Adolf Eichmann eingerichtete „Zentralstelle für jüdische Auswanderung“ entwickelte 1941 das organisatorische Modell der Deportationen der jüdischen Bevölkerung in die Ghettos, Vernichtungslager und Mordstätten im Osten. Die Ausstellung thematisiert aber auch jüdische Selbsthilfe und den mutigen Widerstand Einzelner. Ebenso wird das Schweigen über die Shoah im Nachkriegsösterreich beleuchtet, das den Tätern zugutekam.

 

Am Internationalen Holocaust-Gedenktag führen Heidemarie Uhl und Isolde Vogel von der ÖAW durch die Freiluft-Ausstellung, die vom Haus der Geschichte Österreich in Kooperation mit dem Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW und dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien erarbeitet wurde. Am zentralen Platz der Republik führt sie vor Augen, dass die Erinnerung an die Shoah ein Auftrag für die Gegenwart und Zukunft unserer Gesellschaft ist – und der Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus auch heute noch hochaktuell.

 

Teilnahme kostenlos!

Dauer: ca. eine Stunde

Bei Regenwetter entfällt das Programm.

 

Treffpunkt: Outdoor-Ausstellung „Das Wiener Modell der Radikalisierung. Österreich und die Shoah“, neben dem Burgtor am Heldenplatz.

 

Sicherheitshinweise: TeilnehmerInnen benötigen einen gültigen 2G-Nachweis, zudem gilt eine FFP2-Maskenpflicht.

 

 

Weitere Informationen zu unserem Programm finden Sie hier.