Zum Warenkorb
Zurück
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Weiter einkaufen
Anzahl wählen

Eintritt Familie
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Weiter einkaufen
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Weiter einkaufen
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Weiter einkaufen
OK
OK
Platzstecker der Österreichischen Nationalbibliothek für Stefan Zweigs „Der verwandelte Komödiant“, Wien 1938
Foto: Markus Guschelbauer

Am 30. April 1938 wurde Stefan Zweigs (1881–1942) Buch „Der verwandelte Komödiant“ aus dem öffentlichen Depot der Österreichischen Nationalbibliothek entfernt. An seiner Stelle wurde dieser Karton mit dem Vermerk „gesperrt“ als Platzhalter gesteckt. Gemeinsam mit anderer „undeutscher“ Literatur sollte das Werk des aus einer jüdischen Familie stammenden Autors zwar für die Zwecke des NS-Regimes aufbewahrt, aber für die Allgemeinheit unzugänglich gemacht werden. Am selben Tag fand in Zweigs Wahlheimat Salzburg eine Bücherverbrennung statt. Dabei wurde verkündet: „Ins Feuer werf ich das Buch des Juden Stefan Zweig, dass es die Flammen fressen wie alles jüdische Geschreibe. Frei erheb sich, geläutert, der deutsche Geist!“ Stefan Zweig hatte Österreich aus Sorge um die politische Situation bereits 1934 verlassen.

Details:

Datierung: 30. April 1938

Ort: Wien, Österreich

Höhe: 9,2 cm

Breite: 17,3 cm

Material: Karton

Zugang: Schenkung