Zum Warenkorb
Zurück zum Website

Ermäßigt
€ 6.00 / Stk.
Erwachsene
€ 8.00 / Stk.
Familien-Karte (2 Erwachsene mit mind. einem Kind unter 19 J.)
€ 13.00 / Stk.
Ö1-Clubmitglieder, CLUB WIEN
€ 7.00 / Stk.
SeniorInnen
€ 6.50 / Stk.

Bitte menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück zum Website
OK
OK
Unsere Seite können Sie per Drag&Drop selber gestalten!
Ziehen Sie Elemente aus dem Menü auf die Hauptseite, indem Sie die Maustaste halten. Die Seite bleibt für Sie so, wie Sie die Bilder anordnen, kombinieren oder löschen.

Möchten Sie Ordnung? Klicken Sie einfach auf "Aufräumen“
Zurück
Sender 'Rot-Weiß-Rot' in Wien: Aufnahme- und Übertragungsstudio im Bürgertheater. Radio, Foto: United States Information Service (USIS), Wien, 21.2.1955. ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung.
Sendergruppe Rot-Weiß-Rot

Nach 1945 unterhielt jede Besatzungsmacht einen unter ihrer Aufsicht stehenden Radiosender: Die Sendergruppe West in Tirol und Vorarlberg war französisch kontrolliert, Alpenland in der Steiermark und Kärnten britisch, Radio Wien bzw. die staatliche Radio Verkehrs AG (RAVAG) im Osten sowjetisch.

Liselotte Ascher, Foto: United States Information Service (USIS), Wien, Juli 1949. ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung.

Rot-Weiß-Rot (RWR) stand zwar unter US-amerikanischer Kontrolle, aber sogar die Propagandasendung Amerika ruft Österreich! gab sich zurückhaltend. Es war vielmehr der von US-amerikanischen Vorbildern geprägte neue Stil, der den Sender rasch populär machte. Zahlreiche, damals unbekannte Sendeformate wurden hier zum ersten Mal einem an althergebrachte, belehrende Programme gewohnten österreichischen Publikum vorgestellt. Viele KünstlerInnen, ModeratorInnen und AutorInnen, die später das Kulturleben Österreichs und seine Medien nachhaltig beeinflussen sollten, begannen ihre Karrieren in den Studios von RWR: Ingeborg Bachmann (1926–1973), Gerhard Bronner (1922–2007), Jörg Mauthe (1924–1986) oder Helmut Qualtinger (1928–1986).

Unmittelbar nach Abschluss des <<Staatsvertrags>> 1955 musste der Sender sein Programm einstellen. Die österreichische Bundesregierung duldete neben der staatlichen RAVAG keinen anderen Sender.

Sendergruppe 'Rot-Weiß-Rot': Betrieb in den Wiener Studios. Irmengard Lobenstein sucht im Archiv Schallplatten für Programm aus. Radio, Foto: United States Information Service (USIS), Wien, 1948. ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung.

Externe Ressourcen:

https://www.mediathek.at/staatsvertrag/radio/radio-rot-weiss-rot/

Sendergruppe West: Eine Musiksendung aus dem Studio Dornbirn der Sendergruppe West. https://www.mediathek.at/staatsvertrag/suche/detail/atom/1330774B-32D-0010A-000006B0-132FA736/pool/BWEB/

Sendegruppe Alpenland, Hinweis auf die britische Sendergruppe Alpenland mit ihren Stationen Graz, Klagenfurt, und Schönbrunn. Schulfunksendung der Sendergruppe Alpenland, Studio Klagenfurt: https://www.mediathek.at/staatsvertrag/suche/detail/atom/1330755A-337-00106-000006B0-132FA736/pool/BWEB/

AutorInnen